7 Fragen, die Du Dir stellen solltest, um die beste Geldanlage zu finden

Wie finde ich die beste Geldanlage? Diese Frage haben sich die meisten von uns wahrscheinlich schonmal gestellt.

Gerade in Zeiten von Niedrig- bis Nullzinsen ist das gar nicht so einfach. Aber unabhängig vom aktuellen Zinsniveau ist das auch eine sehr individuelle Angelegenheit.

Wie finde ich die beste Geldanlage? Diese 7 Fragen helfen

Die Frage, welche Geldanlage am besten für Dich geeignet ist, lässt sich pauschal nicht beantworten.

Damit Du die für Dich richtige Entscheidung treffen kannst, empfehle ich Dir, Dir die folgenden 7 Fragen zu stellen.

Erste Frage

Was ist Dein Anlageziel (für die Art der Geldanlage, über die Du nachdenkst)?

Zweite Frage

Wie lang ist der Zeithorizont Deiner Geldanlage (wie lange kannst Du auf das Geld verzichten)?

  • Kurzfristig: ca. 1-3 Jahre
  • Mittelfristig: ca. > 3-7 Jahre
  • Langfristig: ab ca. 8 Jahren

Dritte Frage

Was für ein Anlegertyp bist Du?

  • Sicherheitsorientierter Anleger: Der garantierte Erhalt des angelegten Geldes und sichere – wenn auch niedrige – Erträge sind für Dich entscheidend. Dass hohe Sicherheit mit einer geringen Rendite verbunden ist, stört Dich nicht.
  • Risikobewusster Anleger: Du wägst Deine Entscheidungen unter Risiko- und Renditegesichtspunkten sorgfältig ab. Dir ist bewusst, dass Du das eine (Rendite) nicht ohne das andere (Risiko) haben kannst.
  • Ertragsorientierter Anleger: Hohe Ertragschancen stehen für Dich im Vordergrund. Dafür bist Du bereit, entsprechende Risiken einzugehen. Du bist in der Lage, (vorübergehende) Kursschwankungen auszuhalten und auch Verluste mal in Kauf zu nehmen.

Vierte Frage

Wie hoch sind die Kosten, die mit der Anlage verbunden sind (sind diese Dir transparent)?

  • Sowohl einmalige Kosten (z.B. Ausgabeaufschläge bei Aktienfonds) als auch laufende Kosten (z.B. eine jährliche Verwaltungsgebühr) gehen zu Lasten der Rendite.
  • Wichtig ist, dass Dir die Kosten überhaupt transparent sind (z.B. aus Produktinformationsblättern oder Anlegerinformationen).
  • Auch die Depotgebühren für die Verwaltung von Wertpapieren / Fonds solltest Du im Blick haben und minimieren.

Fünfte Frage

Welchen Betrag kannst Du (monatlich) anlegen?

  • Voraussetzung hierfür ist eine Transparenz über Deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben.

Sechste Frage

Wie verhält es sich mit der Flexibilität der Sparraten?

  • Kannst Du diese jederzeit erhöhen, absenken oder aussetzen?
  • Dies ist wichtig, um flexibel auf Deine jeweilige (finanzielle) Lebenssituation reagieren zu können.

Siebte Frage

Hast Du das Finanz-/Anlageprodukt verstanden, in das Du investieren möchtest?

  • Dies ist ein besonders wichtiger Punkt.
  • Investiere nie in Produkte, die Du nicht verstanden hast, nur weil es Dir von einem „Berater“ empfohlen wurde!

Fazit: So findest Du die beste Geldanlage

Wie finde ich die für mich beste Geldanlage? Um diese eine Frage zu beantworten, empfehle ich Dir, die oben genannten sieben Fragen für Dich zu beantworten.

Wenn Du diese Fragen für Dich beantwortet hast, dann bist Du schon ein gutes Stück vorangekommen.

Nur wer seine Anlageziele kennt und die Chancen und Risiken einer Anlageform einschätzen kann, kann eine begründete Entscheidung darüber treffen, ob eine bestimmte Anlageform geeignet ist.

Über Möglichkeiten zur Geldanlage und Altersvorsorge habe ich z.B. in meinen Artikeln über ETFs, Riester, Rürup, Betriebliche Altersvorsorge, Aktien und Immobilien geschrieben.

Ich wünsche Dir bei Deiner ganz persönlichen Auswahlentscheidung für die für Dich beste Geldanlage viel Erfolg!

Bildnachweis:  © obsidianphotography von pixabay.com

Click Here to Leave a Comment Below