Was noch wichtiger ist als zu sparen – Teil 2

Kredit zurückzahlen – neue Schulden vermeiden: Dies sollte eine der obersten Prioritäten bei Deiner Finanzplanung sein.

In Teil 1 von „Was noch wichtiger ist als zu sparen“ ging es um notwendige Versicherungen zum Berufsstart. Heute geht es darum, warum Du bestehende Kredite zurückzahlen und neue Schulden vermeiden solltest. Übermäßiger Konsum kann dazu führen, dass Du in die Schulden hineinrutschst. Hier geht es um das genaue Gegenteil: Die Abzahlung Deiner Schulden.

Sofern Du noch einen Kredit abzuzahlen hast (z.B. einen Studienkredit oder einen in Anspruch genommenen Dispositionskredit), so rate ich Dir, diesen so schnell wie möglich abzubezahlen. Dies ist noch wichtiger, als das Thema Geldanlage anzugehen.

Warum ich dieser Meinung bin?

Kreditzinsen sind höher als Guthabenzinsen

Kreditzinsen sind eigentlich immer deutlich höher als Guthabenzinsen. Ganz besonders gilt dies für die teuren Dispositionskredite, für die Du teilweise auch in der aktuellen Niedrigzinsphase (die offensichtlich nur für die Guthabenseite gilt) zweistellige Soll-Zinsen bezahlen musst.

Eine vergleichbare Rendite wirst Du auf der Habenseite nicht erzielen können. Schon gar nicht risikolos, da auch hier der Grundsatz gilt: „Je höher die mögliche Rendite / der Zins, desto höher das Risiko.“

Kredit zurückzahlen – neue Schulden vermeiden

Sofern Du z.B. bereits Geld auf Deinem Tagesgeldkonto beiseite gelegt hast, so nutze dieses lieber dafür, Deine Schulden loszuwerden. Dies ist nicht nur rational eine gute Entscheidung, sondern auch emotional. Du bist – im wahrsten Sinne des Wortes – von der Schuldenlast „befreit“.

Sofern Du dauerhaft bzw. für einen langen Zeitraum Deinen Dispositionskredit in Anspruch nimmst, so solltest Du darüber nachdenken, diesen mit einem Ratenkredit abzulösen. Für diesen zahlst Du meist deutlich geringere Zinsen als für einen Dispositionskredit. Außerdem hilft er Dir dabei, Deine Schulden regelmäßig schrittweise abzubauen.

Besonders wichtig ist, dass Du es Dir von nun an zum Grundsatz machst, nicht wieder ins Minus abzurutschen.

Fazit

Sobald Du Deine existenziellen Risiken abgesichert und Deine Schulden getilgt hast, kannst Du Deinen Fokus auf etwas Angenehmeres richten: Die Erreichung Deiner Sparziele durch die Auswahl und Verfolgung geeigneter Anlagemöglichkeiten für Geldanlage, Vermögensaufbau und Altersvorsorge.

Bildnachweis: © 1820796 von pixabay.com

Merke Dir diesen Beitrag auf Pinterest: Klicke auf das Bild (oder den Social Media Button)

Teile diesen Beitrag

Wenn Dir mein Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Du ihn (über die Social Media Buttons) in den sozialen Medien teilst. Vielen Dank dafür!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
No related posts for this content

Click Here to Leave a Comment Below