Trading Kurs „Start in den profitablen Börsenhandel“: Mein Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht - Start in den profitablen Börsenhandel

Eine Trading Strategie systematisch in einem Trading Kurs online erlernen: Mein Erfahrungsbericht.

Diejenigen, die meinen Blog schon länger verfolgen, wissen es: Ich bin ein großer Verfechter von ETFs. Dennoch treibt mich zunehmend die Frage um: Geht da noch mehr an Rendite als die Marktentwicklung eines breit gestreuten Indizes (z.B. MSCI World)?

Rendite: Geht da noch mehr (als der Durchschnitt)?

Um es gleich zu Beginn klarzustellen: Ich halte ETFs weiterhin für ideal für alle diejenigen, die ihren Vermögensaufbau starten und etwas für ihre Altersvorsorge tun wollen.

Gerade für Einsteiger sind sie aus meiner Sicht das ideale Produkt, um schon mit geringen Beträgen breit gestreut und kostengünstig an der Börse zu investieren. Und von den langfristigen Renditechancen von Aktien zu profitieren.

Wer sich nicht regelmäßig um seine Geldanlage kümmern möchte, für den läuft mit einem ETF-Sparplan der Vermögensaufbau „auf Autopilot“.

Und auch für mich werden ETFs weiterhin den Großteil meiner Geldanlage ausmachen.

Aber: Da ich mich gerne mit den Themen „Börse“ und „Geldanlage“ beschäftige, habe ich mich entschlossen, mal wieder etwas für meine finanzielle Weiterbildung zu tun.

Das Ziel: Start in den profitablen Börsenhandel

Viele, insbesondere unerfahrene Anleger fallen auf die Nase, wenn sie in Einzelaktien investieren. Dies liegt meiner Meinung nach daran, dass sie keinen klaren Plan haben, wie sie dabei vorgehen sollen.

Vielmehr folgen sie vermeintlich „heißen Tipps“ von Bekannten oder aus der Presse. Zudem lassen sie sich häufig von ihren Emotionen (erst Gier, dann Angst) leiten, statt einen kühlen Kopf zu bewahren.

Ich persönlich habe mich entschlossen, zukünftig (in Ergänzung zu meinen ETFs, die ich auch weiterhin langfristig behalten werde) mit einem begrenzten Betrag direkte Investments in einzelne Aktien zu tätigen.

Um das nicht ohne Sinn und Verstand zu tun, sondern mit einem erprobten Plan, habe ich jetzt den Trading Kurs „Start in den profitablen Börsenhandel“* begonnen.

Ich habe vor der Buchung mit den Anbietern des Kurses* telefoniert, und alle meine Fragen wurden ausführlich und zu meiner Zufriedenheit beantwortet.

Der Anbieter FinMent ist staatlich zertifiziert

FinMent ist die Abkürzung für Financial Investment. Die beiden Gründer, Adrian Schmid und Ajder Veliev, sind beide erfahrene Börsenhändler. Mit ihrem Fin- und EdTech-Unternehmen FinMent sind sie angetreten, um die private Geldanlage zu revolutionieren.

Die Anbieter sind staatlich geprüft und von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zertifiziert.

Inhalte des Trading Kurses

„Start in den profitablen Börsenhandel“* ist ein Trading Kurs für Einsteiger, der die Grundlagen für den Börsenerfolg nach einer speziellen Strategie vermittelt.

Vereinfacht könnte man die vermittelte Trading Strategie mit den Worten beschreiben: „Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen“.

Jeder kann den profitablen Börsenhandel erlernen – so lautet das Credo der Gründer von FinMent. Im Ergebnis wird den Teilnehmern ein interpretationsfreier Handelsplan vermittelt, der in verschiedenen Märkten (Anlageklassen) und in unterschiedlichen Börsenphasen anwendbar ist.

Es handelt sich um einen Trading Online-Kurs, den du nach deinem eigenen Tempo absolvieren kannst. Auf die wesentlichen Inhalte dieses Kurses* gehe ich nachfolgend kurz ein.

Trading Strategie und Erfolgsfaktoren

Die Trading Strategie stellt das Herzstück des Börsenhandels dar. Die wichtigsten Fragen, die die Strategie beantworten muss, lauten: Was wird wann gekauft und verkauft? Und wie gehe ich mit meinen laufenden / offenen Positionen um?

Die Antwort darauf soll ein Businessplan geben, der eine klare Handlungsempfehlung gibt, was in welchen Situationen zu tun ist.

Genauso wie jedes erfolgreiche Unternehmen einen solchen Businessplan hat und auch haben muss, gilt dies auch für private Anleger und ihre Aktivitäten an der Börse.

Die Kernfrage ist: Wie verhalten sich institutionelle Investoren – und wie kann ich als Privatanleger davon profitieren. Während der institutionelle Anleger wie ein großes Container-Schiff agiert, so kann sich ein privater Investor – als „Schnellboot“ – im Markt bewegen.

Was ein Privatanleger tun kann, um „mit dem Wind zu segeln“ – diese Frage wird im Kurs beantwortet.

Im Kontext der Strategie wird auch das Thema Kosten behandelt. Da der größte „Kostenblock“ meist Handelsverluste sind, wird dem Vermeiden bzw. Begrenzen von Verlusten eine besonders hohe Aufmerksamkeit gewidmet.

Im Ergebnis werden 7 Erfolgsfaktoren definiert, an denen sich die Umsetzung der Strategie orientiert.

Für die laufende Umsetzung der Strategie wird auch nur ein überschaubarer zeitlicher Aufwand veranschlagt: Lediglich 5-10 Minuten an jedem zweiten Tag.

Grundlagen der Charttechnik

Die Grundlage, um das Handelssystem zu erlernen, stellt die Charttechnik (vgl. Technische Analyse) dar. Anhand einer solchen Chart-Analyse, also einer Betrachtung des bisherigen Kursverlaufs eines Basiswerts (z.B. einer Aktie), wird versucht, günstige Kauf- bzw. Verkaufszeitpunkte zu ermitteln.

Es wird auf dieser Grundlage versucht, die Kursentwicklung (bzw. zumindest deren Wahrscheinlichkeit) vorherzusagen.

In diesem Zusammenhang behandelt der Kurs* auch die grundsätzlichen, unterschiedlichen Ordertypen:

  • Market Order: Ein Auftrag (Kauf oder Verkauf) wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgeführt.
  • Limit Order: Ein Auftrag (Kauf oder Verkauf) wird nur zu einem vorher festgelegten Preis ausgeführt.
  • Stopp Market: Kauf / Verkauf als Market Order, sobald ein definiertes Stopplevel erreicht wurde.
  • Stopp Limit: Kauf / Verkauf als Limit Order, nachdem ein festgelegtes Stopplevel erreicht wurde.

Die unterschiedlichen Ordertypen werden im Rahmen der Strategie angewendet. Mit sog. Stopp Loss Orders kannst du dich beispielsweise vor Verlusten schützen bzw. diese begrenzen, wenn es an der Börse mal bergab geht.

Technische Unterstützung: Die richtige Software nutzen

Die beste Strategie nützt nichts, wenn ich sie nicht adäquat umsetzen kann. Zur Unterstützung der Handelsentscheidung wird eine spezielle Software verwendet, welche alle für eine Handelsentscheidung benötigten Daten bereitstellt. Es handelt sich um eine Chartsoftware.

Folgende Kriterien zur Auswahl einer geeigneten Chartsoftware werden genannt:

  • Preisdaten werden direkt von den Börsen bereitgestellt.
  • Es lassen sich unterschiedliche Zeiteinheiten einstellen, um Chartverläufe zu betrachten.
  • Die Software bietet Zeichenwerkzeuge an, um Trends in den Kurscharts zu markieren und zu analysieren.
  • Es besteht große Auswahl an gehandelten Produkten (Ziel: „eine Software für alles“, d.h. für alle Assetklassen, die gehandelt werden sollen)
  • Es ist möglich, Watchlisten anzulegen, um interessante Werte vor einer Kaufentscheidung zu beobachten.
  • Eigene Analysen können gesichert werden.

Welche Software diese Kriterien aus Sicht der Anbieter am besten erfüllt und wie du die benötigten Einstellungen in der Software vornimmst, das erfährst du im Kurs*. Wenn du diese Einstellungen einmal vorgenommen hast, dann hast du alles, was du für eine Handelsentscheidung benötigst.

Handelbare Märkte: Wo lässt sich die Strategie anwenden?

Die Trading Strategie, die im Kurs in ihren Grundlagen vermittelt wird, lässt sich – mit unterschiedlicher Dynamik – auf allen Märkten anwenden. Hierzu gehören:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Indizes und Fonds
  • Rohstoffe
  • Währungen
  • Finanzinstrumente
  • Derivate.

Ganz allgemein lässt sich festhalten: Den perfekten Markt oder das beste Finanzinstrument für die vermittelte Trading Strategie gibt es nicht. Jeder Markt hat seine eigene Dynamik, die von den Marktteilnehmern bestimmt wird.

Die entscheidende Frage lautet somit: Wie erhalte ich die höchsten Gewinne unter Berücksichtigung und Begrenzung der Risken?

Kontowachstum und Wachstumslevel

Bei der Umsetzung der Trading Strategie gilt die Devise: „Think big, start small“. Der Ansatz, der im Online Trading Kurs* vermittelt wird, ist: Sei am Anfang nicht zu gierig. Das eingesetzte Kapital sollte erst mit zunehmender Erfahrung des Anlegers gesteigert werden.

Denn die Anwendung der Strategie muss erst im Laufe der Zeit erlernt werden. Und zum Lernprozess gehört es dazu, auch erstmal den einen oder anderen Fehler zu machen.

Für dieses systematische Kontowachstum sind unterschiedliche Wachstumslevel vorgesehen. Mit wachsender Erfahrung (und steigenden, erzielten Gewinnen) wächst der Anleger sukzessive in größere Positionssummen hinein. Im Ergebnis (so lautet das Ziel) wird das Lehrgeld gering sein.

Handelsablaufplan: Schritt für Schritt zum Börsenerfolg

Bei der Umsetzung der Trading Strategie stellen sich folgende Fragen: Welche Schritte müssen durchgeführt werden, damit die Strategie auch in der Praxis funktioniert? Und muss eine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden?

Und hier kommt der Handelsablaufplan ins Spiel: Er gibt alle Punkte vor, die beim Handel zu beachten sind, und ermöglicht somit eine konsequente und systematische Durchführung der Strategie.

Grob sind folgende Punkte für erfolgreichen Börsenhandel nach der vermittelten Strategie zu vollziehen:

  • Trend eines Wertpapiers identifizieren
  • Einstiegssignal abwarten
  • Order platzieren.

Wie genau diese einzelnen Schritte aussehen und welche Reihenfolge bei der konkreten Vorgehensweise einzuhalten ist, lernst du im Kurs*.

Ebenso lernst du, welche regelmäßigen Aktivitäten bei ausgeführten Orders, bei offenen Positionen und bei offenen Orders zu absolvieren sind.

Börsenbuchhaltung: Wichtig, um den Überblick zu behalten und Erfolge zu wiederholen

Weiterhin wird im Kurs* vermittelt, was eine Börsenbuchhaltung genau ist, welche Ziele damit verfolgt werden und worauf besonders zu achten ist.

Unter dem Strich dient eine Börsenbuchhaltung dazu, Transparenz über die getätigten Handelsgeschäfte und die damit erzielte Ergebnisse zu erhalten.

Zum einen betrifft dies die Feststellung und Beseitigung von Handelsfehlern, um aus diesen zu lernen und sie zukünftig zu vermeiden. Zum anderen ist das Ziel, die erzielten Gewinne zu analysieren, um aus Erfolgen zu lernen und sie zu wiederholen und auszubauen. Dies dient dazu, zukünftig Gewinne zu optimieren / zu maximieren.

Handelsvolumen

Ein wichtiger Faktor bei der Umsetzung der Strategie ist die Auswahl eines geeigneten Marktes. Die Idee ist, die Strategie nur auf Wertpapiere / Finanzinstrumente auf sehr liquiden Märkten anzuwenden.

Ein hohes Handelsvolumen (also eine hohe Liquidität auf einem Markt) führt dazu, dass

  • eine hohe Ausführungswahrscheinlichkeit (zum gewünschten Preis)
  • ein geringes Risiko einer Marktmanipulation (der Kurs sehr liquider Märkte lässt sich sehr schwer „bewegen“) sowie
  • geringe Handelskosten (durch einen geringen „Spread“, also eine geringe Spannweite zwischen Kauf- un Verkaufspreis)

bestehen.

Beispiele für hoch liquide Märkte sind große Indizes wie DAX, EuroStoxx50 oder S&P500.

Aufwärtstrend nutzen: The trend is your friend

Das Erkennen und Ausnutzen von Trends an der Börse ist ein entscheidender Bestandteil der vermittelten Trading Strategie.

Im Kurs* wird vermittelt, wie systematisches Handeln in einem Aufwärtstrend funktioniert. Grundsätzlich funktioniert die Strategie aber genauso bei einem Abwärtstrend.

Du lernst, was einen Aufwärtstrend ausmacht, wie du einen Trendstart identifizierst und welche Charts du am besten wie nutzt, um solche Trends zu erkennen.

Und soviel sei schonmal verraten: Das meiste Geld wird an der Börse dadurch verloren, dass gegen einen Trend gehandelt wird.

Oder um es bildhaft auszudrücken: Es geht darum, auf einen fahrenden Zug aufzuspringen und voller Kraft und Geschwindigkeit in die richtige Richtung zu fahren. Die (wenig empfehlenswerte) Alternative ist, sich vor den Zug zu stellen und das Ziel zu haben, ihn zu stoppen.

Meine Erfahrungen mit dem FinMent Trading Kurs

Was spricht für einen solchen Trading Kurs*? Natürlich kann ich versuchen, mir entsprechendes Wissen auch rein autodidaktisch anzueignen. Aber wenn ich mit einem guten Kurs von der jahrelangen Erfahrung ausgewiesener Experten profitieren kann, dann mache ich das gerne.

Ich bin überzeugt davon, dass sich die Investition lohnt, da ich dadurch sicherlich auch (teure) Fehler vermeide bzw. reduziere, die zum Lernprozess ja auch immer dazugehören.

Gut gefallen haben mir insbesondere

  • die hochwertigen Inhalte
  • die Menge an Wissen, welches sehr strukturiert vermittelt wird
  • dass alles sehr verständlich erklärt wird
  • die Aufgaben zur „Lernfortschrittskontrolle“ am Ende jedes Kapitels
  • ein günstiger Preis für den Einsteigerkurs
  • dass der Anbieter staatlich zertifiziert ist.

Am Ende des Kurses habe ich für mich festgestellt, dass mir die vermittelte Thematik viel Spaß gemacht hat und dass ich mein Wissen noch weiter vertiefen und die Umsetzung der vermittelten Trading Strategie weiterverfolgen möchte.

Fazit

Als Einstieg ins Thema Trading und Grundlagenkurs finde ich das Angebot* wirklich super. Für einen aus meiner Sicht äußerst günstigen Preis erhältst du richtig viele hochwertige Inhalte vermittelt.

Wer also – wie ich – erstmal für sich herausfinden möchte, ob das „Trading“ an der Börse eine Option ist, die man weiterverfolgen möchte, der findet hier einen super Einstieg ins Thema.

Wenn du dich gleich über das gesamte Programm, das weit über den Grundlagenkurs hinausgeht, informieren möchtest, dann kannst du dich auch zu einem kostenlosen Webinar* anmelden.

Oder du kannst dir deinen kostenlosen Erfolgsplan* sichern.

Bild von Lorenzo Cafaro auf Pixabay

Click Here to Leave a Comment Below